Deutsch
Eesti English
Informationen »

Mindener Tageblatt - Neue Kapitel in Kooperation mit Estland

10.07.2012

Glashütte Gernheim zeigt Fotografien von Jaan Pääsuke / Künstler bauen Perlenofen nach antikem Vorbild

 

Von Rolf Graff / Mindener Tageblatt

 

Petershagen (rgr). Unwillkürlich ziehen die Fotos in der Ausstellungshalle des Industriemuseums Glashütte Gernheim mit grafischer Farbwirkung die Blicke der Besucher auf sich. "Malen mit Licht" ist die Präsentation des estnischen Künstlers Jaan Pääsuke aus Viljandi überschrieben.

Viele seiner Aufnahmen hat der inzwischen professionell arbeitende Autodidakt mit selektiver Beleuchtung bei Langzeitbelichtung erstellt und digital weiter bearbeitet. Stillleben, Aktaufnahmen und Montagen dominieren die kontrastreichen, grafisch gestalteten Kompositionen.

 

Zwischen den Gernheimer Glasmachern und den estnischen Kollegen besteht bereits seit längerer Zeit ein Austausch und Kooperation, die bereits zu einer Ausstellung mit estnischer Glaskunst führte, wie Dr. Katrin Holthaus, Standortleiterin des Museums, berichtete. Diese Ausstellung inspirierte den heimischen Sozialdezernenten Hans-Joerg Deichholz zu Fotos, die er in Viljandi gemeinsam mit Bildern von Jaan Pääsuke präsentierte. Da der estnische Künstler selbst nicht anwesend sein konnte, erläuterte der Fotograf und Übersetzter Raivo Laidma das Gezeigte.

Am Wochenende haben auch die estnischen Künstler Kati Kerstna, Liisi Junolainen, Kairi Orgusaar und Herbert Orgusaar sowie weitere Helfer in der Glashütte Gernheim begonnen einen antiken Perlenofen nach römischem Vorbild aufzubauen. Sie betreiben ihn dort im Rahmen des LandArt-Festivals und die Besucher können die Entstehung des Schmucks nach traditionellen Vorbildern und nach eigenen, kreativen Entwürfen bei laufendem Ofen hautnah miterleben. Glasperlen spielten über viele Jahrhunderte eine Rolle als Schmuck für die Ärmeren und als Bestandteil von Trachten.

Die Eröffnung der Ausstellung, die von der Tanzgruppe Vabajalg unter der Leitung von Vaike Rajaste umrahmt wurde, war eingebettet in die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft des Mühlenkreises mit dem Kreis Viljandi (Estland), der durch eine Delegation vertreten war. So eröffneten Landrat Dr. Ralf Niermann und Viljandis Landrat Lembit Kruuse gemeinsam die Schau. Beide und auch Winfried Räbiger, Vorsitzender des Vereins "Partner für Estland", schätzten nicht nur die bisherige Zusammenarbeit hoch, sondern sind sich sicher, dass die Kooperation nicht nur im kulturellen Bereich auch zukünftig weiter besteht und ausgebaut wird.

Die Fotoausstellung ist bis zum 29. Juli zu sehen; der Perlenofen wird anlässlich des LandArt-Festivals vom 7. bis zum 15. Juli betrieben; Glashütte Gernheim, geöffnet Di-So, 10-18 Uhr.

Lesen Sie im Web:
Mindener Tageblatt


Dokumenten Information

Copyright © Mindener Tageblatt 2012
Dokument erstellt am 02.07.2012 um 23:10:33 Uhr



TopBack

© Botschaft der Republik Estland in Berlin Hildebrandstraße 5, 10785 Berlin, Tel. (49) 30 254 606 02, E-Mail: Embassy.Berlin@mfa.ee