Deutsch
Eesti English
Informationen und Presse »

Kristiina Poska gewinnt den Deutschen Dirigentenpreis 2013

03.05.2013

Deutscher Dirigentenpreis 2013 geht an Kristiina Poska

 

Bei dem  Wettbewerbskonzert am 26. April haben die Finalisten des Deutschen Dirigentenpreises 2013 Eun Sun Kim, Kristiina Poska und Ivo Hentschel am Pult des renommierten Berliner Konzerthausorchesters ihre Fähigkeiten als Dirigenten unter Beweis gestellt.

 

Den Deutschen Dirigentenpreis 2013 hat die estnische Dirigentin Kristiina Poska gewonnen und ist damit die erste Dirigentin, die diese bedeutende Auszeichnung verliehen bekommen hat. Die Bewertung übernimmt eine hochkarätig besetzte Jury, deren Vorsitz zum ersten Mal der Dirigent Prof. Dr. Peter Gülke innehatte, ehemals Beiratsvorsitzender des Dirigentenforums.

 

Die Jury würdigte Poskas exzellente Interpretation von Leoš Janáčeks „Das schlaue Füchslein – Suite“ mit dem ersten Preis in Höhe von 15.000 Euro. Kristiina Poska, zurzeit Kapellmeisterin an der Komischen Oper Berlin, nahm den Preis hocherfreut entgegen.

Zwei Sonderpreise in Höhe von 10.000 Euro gingen an Eun Sun Kim, freischaffende Dirigentin, die Claude Debussys „La Mer“ dirigierte und Ivo Hentschel, Korrepetitor und Dirigent am Theater Heidelberg sowie designierter 1. Kapellmeister am Theater Hof, der seine Interpretation von Gustav Mahlers „Totenfeier“ präsentierte. Mit den Sonderpreisen ist die musikalische Leitung der Bad Homburger Schlosskonzerte für jeweils eine Saison verbunden.

 

Der Deutsche Dirigentenpreis wird alle zwei Jahre auf Initiative der BHF-Bank-Stiftung und des Deutschen Musikrats in Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus Berlin verliehen. Mit einem Preisgeld von insgesamt 35.000 Euro ist der Deutsche Dirigentenpreis eine der höchstdotierten Würdigungen für Dirigenten in Europa.

 

Der Preis basiert auf dem Förderprogramm Dirigentenforum des Deutschen Musikrats. Die drei Finalisten haben als Stipendiaten des Dirigentenforums einen mehrjährigen, mit Juryentscheidungen verbundenen Auswahlprozess durchlaufen. Das Dirigentenforum ist eine weltweit einmalige Einrichtung, in der junge Ausnahmetalente durch die Teilnahme an Meisterkursen und die Vermittlung von Assistenzen und Förderkonzerten auf verantwortungsvolle Positionen im deutschen und internationalen Musikleben vorbereitet

werden.

 

2006 wurde der Deutsche Dirigentenpreis zum ersten Mal verliehen. Gewinner des ersten Preises war damals der in Estland geborene Mihkel Kütson. 2009 konnte sich der Schweizer Simon Gaudenz als Erstplatzierter durchsetzen, 2011 ging der Deutsche Dirigentenpreis an den Sizilianer Francesco Angelico.

Im Internet:
Deutscher Dirigentenpreis 2013

Kristiina Poska dirigiert in der Komischen Oper Berlin


Sehen Sie sich den Beitrag an:
 
Video auf Arte mit Kristiina Poska

TopBack

© Botschaft der Republik Estland in Berlin Hildebrandstraße 5, 10785 Berlin, Tel. (49) 30 254 606 02, E-Mail: Embassy.Berlin@mfa.ee