Deutsch
Eesti English
Informationen »

Podiumsdiskussion in Hamburg mit der Botschafterin

20.11.2015

Estland – Polen – Deutschland

Fragen der militärischen und zivilen Sicherheit  im Ostseeraum

 

Fragen der militärischen und der zivilen Sicherheit im Ostseeraum waren – und sind – zentrale Themen während der Präsidentschaft Estlands im Ostseerat (2014/2015) und Polens im Ostseerat (seit Juli 2015). Für beide Länder ist der Ostseerat ein herausragendes Format für die regionale Integration im Ostseeraum. Diese Institution wurde 1992 gegründet. Damit entstand ein regionales Forum für neue Formen der dortigen Kooperation. Die Mitglieder des Ostseerats sind die Anrainer Dänemark, Schweden, Finnland, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Deutschland sowie Norwegen, Island und die Europäische Kommission.

Anlässlich der Präsidentschaften Estlands und Polens sollen in dieser Diskussionsveranstaltung Herausforderungen der militärischen und der zivilen Sicherheit im Ostseeraum thematisiert werden. Die Situation in der Ostukraine und deren Einfluss auf militärische Sicherheitsfragen im Ostseeraum brachten Herausforderungen für die estnische Präsidentschaft 2014/2015 mit sich, was sich auch unter polnischer Präsidentschaft nicht wesentlich geändert hat. Polen widmet sich mit seiner Präsidentschaft unter anderem Fragen der zivilen Sicherheit, z. B. den Herausforderungen der Komplexität von Energie- und Verkehrsnetzen, der Internet- und Telekommunikation oder den Bedingungen für Warenketten für Lebensmittel und Gesundheit.



Freitag, 20. November 2015

19.00 Uhr

Relexa Hotel Bellevue

An der Alster 14

20099 Hamburg

Programm

 

Begrüßung

Dr. Petra Beckmann-Schulz

Diplom-Politikwissenschaftlerin und Redakteurin/

Hamburg

 

Grußwort

Marek Sorgowicki

Vizekonsul/Generalkonsulat der Republik Polen

in Hamburg

 

Vortrag

Estland - Polen - Deutschland

Fragen der militärischen und zivilen Sicherheit im

Ostseeraum

 

I.E. Botschafterin Dr. Kaja Tael

Botschaft der Republik Estland, Berlin

 

Ryszarda Formuszewicz

Analytikerin, Büro für Nationale Sicherheit

(Biuro Bezpieczeństwa Narodowego), Warschau

 

Heinz Dieter Jopp

Kapitän zur See a. D. und Technischer Direktor

des Instituts für strategische Zukunftsanalyse der Carl

Friedrich von Weizsäcker-Stiftung, Barmstedt/München

 

Podiumsdiskussion

Moderation: Dr. Petra Beckmann-Schulz


Veranstalter

Friedrich-Naumann-Stiftung

für die Freiheit

Büro Hamburg

Bundesstraße 44

20146 Hamburg

www.luebeck.freiheit.org


Organisation

Inga Schulz

Telefon 0 40.82 29 79 30

inga.schulz@freiheit.org


Ihre Anmeldung richten Sie bitte

an den zentralen Service der Stiftung.


Friedrich-Naumann-Stiftung

für die Freiheit

Postfach 1164

53729 Sankt Augustin

Telefon 0 30.22 01 26 34

(Mo–Fr von 10–20 Uhr)

Telefax 0 30.69 08 81 02

E-Mail service@freiheit.org

 
Podiumsdiskussion in Hamburg

Podiumsdiskussion in Hamburg

TopBack

© Botschaft der Republik Estland in Berlin Hildebrandstraße 5, 10785 Berlin, Tel. (49) 30 254 606 02, E-Mail: Embassy.Berlin@mfa.ee