Deutsch
Eesti English
Informationen »

Ausstellung - Liina Siib "Apartness" in der Giedre Bartelt Galerie Berlin

31.10.2008 - 18.12.2008

Eine Ausstellung im Rahmen des 3. Europäischen Monats der Fotografie Berlin 2008

GIEDRE BARTELT GALERIE
Linienstr. 161/ Ecke Kleine Hamburger Str.
10115 Berlin

Tel.  030/88 520 86
Fax  030/88 67 55 68

www.giedre-bartelt-galerie.com

Liina Siib

Apartness

31. Oktober - 18. Dezember 2008. Mi - Sa 14 - 18 Uhr
Eröffnung: Freitag, 31. Oktober 19 - 21 Uhr

Die Schau der estnischen Künstlerin Liina Siib (* 1963) besteht aus zwei im Jahre 2006 entstandenen Fotoserien Birth Curve Room. Born in 2006 und Woman Take Little Space sowie dem Video People In The City aus dem Jahr 2007.

birth_curve_room_mother4Die Fotoserie Birth Curve Room. Born in 2006 beschäftigt sich mit einem der gravierendsten Probleme des heutigen Estlands - der niedrigen Geburtenrate in einem kleinen Land von 1,3 Millionen Einwohnern. Seit 2006 haben sich aber merklich viele Frauen in Estland zur Mutterschaft entschlossen. Die „Geburtenkurve“ ist dadurch leicht gestiegen. Ist dies ein Ergebnis des Wahlkampfes der lokalen Parteien, die Prämien für Familien mit Kindern und einen bezahlten einjährigen Mutterschaftsurlaub versprochen haben? Oder hat sich das Leben genügend stabilisiert, so dass Kinderkriegen kein Risiko mehr für einen durchschnittlichen Lebensstandard darstellt? Die aus Fotos und Bannern bestehende Installation Birth Curve Room. Born in 2006 zeigt zwei parallele Welten, Familie und Gesellschaft, die in Estland mit den sich daraus ergebenden Konflikten immer noch nicht fertig werden.

fraunimmtwenigraumDie Serie Woman Take Little Space reflektiert aktuelle Debatten in Estland, in denen es um Probleme der Geschlechtsgleichheit geht. Unter anderem verbirgt sich darin die Vorstellung, dass Frauen weniger Raum und Geld als ihre männlichen Kollegen brauchen. Die Fotografien sind aber keine Illustration dieses Vorurteils: die Künstlerin zeigt Frauen, denen sie im öffentlichen Raum zufällig begegnet ist. Die Protagonistinnen scheinen auf sich allein gestellt zu sein. Auf indifferente Räume antworten sie mit ihren unartikulierten Wünschen und Träumen. Wie ist die eigene Weiblichkeit einzusetzen? In modernen Gesellschaften scheint es dafür unzählige Optionen zu geben. Wie kann sich eine Frau darauf einstellen und damit in ihrem eigenen Leben einrichten?

People In The City ist ein mit der Kamera eines Mobiltelefons aufgenommener Fotofilm über die Menschen in Tallinn. Die Stadtbewohner sind im Video nach zwei Kategorien klassifiziert: die unsrigen und die anderen. Dies wird nach dem automatischen Reflex vollzogen, so wie im Alltag nach bestimmten Mustern andere Menschen in Nationalitäten eingeordnet werden. Der Soundtrack basiert auf einer vereinfachenden Interpretation eines Stückes der Gruppe AIR, das titelgebend auch für das Video geworden ist.

TopBack

© Botschaft der Republik Estland in Berlin Hildebrandstraße 5, 10785 Berlin, Tel. (49) 30 254 606 02, E-Mail: Embassy.Berlin@mfa.ee