Deutsch
Eesti English
Informationen und Presse »

25 Jahre Städtepartnerschaft Kiel und Tallinn

16.06.2011

Am 16. Juni 2011 feiert Kiel 25 Jahre Städtepartnerschaft mit Tallinn

Schon vor der Kieler Woche wird im Rathaus gefeiert: Kiel und das estnische Tallinn sind seit 25 Jahren durch eine Städtepartnerschaft eng verbunden. Aus diesem Anlass treffen sich die Spitzen beider Städte und Kieler Wegbereiter der Partnerschaft am Donnerstag, 16. Juni, zur Feierstunde im Ratssaal. Anschließend steht das Chorkonzert des Kiel-Tallinn Young Men’s Choir in der Nikolaikirche (19.30 Uhr, Eintritt frei) auf dem Programm. Interessierte Kielerinnen und Kieler sind zum Konzert herzlich eingeladen

Olympia brachte Kiel und Tallinn zusammen. Bereits 1968 hatte der damalige Kieler Oberbürgermeister Günther Bantzer ein Gespräch im Auswärtigen Amt, um festzustellen, ob ein Kontakt mit einer Stadt in der Sowjetunion möglich sei. Das Auswärtige Amt schlug Tallinn vor. Als Moskau für die Olympischen Spiele 1980 einen Austragungsort für die Segelwettbewerbe suchte, bewarben sich mehrere Städte der UdSSR - auch Tallinn. Kurz vor den olympischen Segelregatten 1972 in Kiel kam eine Delegation aus Tallinn nach Schilksee, um sich das neue Olympiazentrum anzuschauen. OB Bantzer übergab der Delegation die Pläne für das Olympiazentrum und die Tallinner erhielten hierdurch den entscheidenden Know-how-Vorsprung vor den anderen UdSSR-Segelstädten. Das war der Startschuss für eine herzliche Freundschaft zwischen beiden Städten, die schließlich zur Unterzeichnung der „Vereinbarung über Partnerschaft und Zusammenarbeit" am 13. Februar 1986 führte. Am 25. Januar 1992 wurde die Partnerschaft in Tallinn, inzwischen Hauptstadt des selbstständigen Estlands, bekräftigt.

Die Städte arbeiten bis heute auf vielen Gebieten zusammen, vor allem in den Bereichen Jugend und Soziales. Darüber hinaus wurde 2007 eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, die einen regelmäßigen Austausch von Experten vorsieht. Gerade präsentierte sich Kiel auf dem 3. International Tallinn Flower Festival. Das große „Rote Sofa" aus Gaarden zog extra dafür um in eine Grünanlage in der estnischen Hauptstadt.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten in Kiel beginnen mit einer Bustaufe: Am 16. Juni, 15 Uhr, geben Stadtpräsidentin Cathy Kietzer und der stellvertretende Tallinner Bürgermeister Kalle Klandorf auf dem KVG-Betriebshof Werftstraße einem neuen KVG-Gelenkbus den Namen „Tallinn". Anschließend geht es gemeinsam im frisch getauften Bus zum Rathaus.

Bei der um 17 Uhr beginnenden Feierstunde im Ratssaal spricht dann neben Stadtpräsidentin Cathy Kietzer und dem stellvertretenden Bürgermeister Kalle Klandorf der Botschafter der Republik Estland in Berlin, Dr. Mart Laanemäe. Musikalisch umrahmt wird die Feierstunde von Mitgliedern des Kieler Knabenchors und des Revalia Kammermeeskoors aus Tallinn.

Als städtischen Beitrag zum Jubiläum 25 Jahre Partnerschaft Kiel-Tallinn und zum Jahr der Europäischen Kulturhauptstadt Tallinn unterstützt die Landeshauptstadt Kiel ein nachhaltiges Chorprojekt zwischen dem Männerchor des Kieler Knabenchores und dem Revalia Kammermeeskoor. Die beiden Chöre bilden gemeinsam den Kiel-Tallinn Young Men’s Choir, der am 16. Juni, 19.30 Uhr, in der Nikolaikirche am Alten Markt erstmals auftritt. Gesungen werden Werke zeitgenössischer Komponisten wie Knut Nysted (Norwegen), Jan Sandström (Schweden), Veljo Tormis (Estland) und Vytautas Miškinis (Litauen).

Die Chöre und die künstlerischen Leiter Hirvo Surva und Hans-Christian Henkel verbindet seit Jahren eine Freundschaft und künstlerische Zusammenarbeit. Der Kieler Knabenchor gastierte 1991 erstmals in Estland und führte das erste Weihnachtsoratorium, das während der Zeit der Okkupation verboten war, auf. 2011 wird diese deutsch-estnische Verbindung auf kultureller Ebene 20 Jahre alt. Vor diesem Hintergrund wurde das neue ambitionierte Chorprojekt entwickelt.

Die Uraufführung von Werken von Komponisten aus Deutschland (Prof. Dr. Manfred Weiss und Helmut Steger) und Estland (Tõnu Kõrvits und Piret Rips) ist der erste Auftritt des gemeinsamen Chores in Tallinn am 10. September. Unter den Zuhörern dieses Konzerts wird auch eine kleine Delegation aus Kiel sein.

Nach den Feierlichkeiten zum Partnerschaftsjubiläum bleiben die estnischen Gäste an der Förde, schließlich steht die Kieler Woche an. Die Delegation aus Tallinn nimmt am Internationalen Städteforum und der Kieler-Woche-Eröffnung (beides am Sonnabend, 18. Juni) teil. Und ein Besuch am Tallinn-Stand auf dem Internationalen Markt gehört natürlich auch zum Programm.


Lesen Sie auch im Kiel-Magazin

TopBack

© Botschaft der Republik Estland in Berlin Hildebrandstraße 5, 10785 Berlin, Tel. (49) 30 254 606 02, E-Mail: Embassy.Berlin@mfa.ee